Eigenverantwortung - Erwachsen werden (12. Ebene)

Inhalt des Seminars:

12. Ebene: Absichtslosigkeit, Eigenverantwortung, Friede, Geduld, Gleichmut, Güte, Klarheit, Liebe, Ruhe, Vertrauen, Weitsicht und Weisheit. Erleuchtete Wesen: Dilgo Khyentese Rimpoche, El Morya, Iris, Konfuzius, Kuan Ying, Laotse, Lemurier, Pallas Athene, Portia, Serapis Bey, Siddharta


Daten: Ich sende sie Ihnen gerne per Mail
Dauer: 2 Tage, 10.00 - 17.00
Kosten: CHF 300
Teilnahmebedingungen: Idealerweise haben Sie das Seminar «Einführung in die spirituelle Psychologie» vorgängig besucht und mein Buch gelesen.

Erwachsenwerden hat auch mit Eigenverantwortung zu tun – nicht nur im Geschäft oder als Partner, ich spreche von der emotionalen Aufarbeitung unserer Themen. Oftmals sind nur zwei Ausprägungen von Verantwortung anzutreffen: Überverantwortung oder gar keine Verantwortung. Das haben wir so gelernt, das wurde uns so vorgelebt. Kein Wunder also boomen Erkrankungen wie Burnout, Hörstürze, Depression und vieles mehr. Scheidungen häufen sich und unsere Kinder reagieren auch entweder mit Rückzug oder die Kleinen werden zu Rebellen. Sie können uns nur so mitteilen, was ihnen fehlt oder was in der Sippe nicht stimmig ist. Kinder sind keine Erwachsene.

Eigenverantwortung heisst: Die Fähigkeit und Bereitschaft, für das eigene Handeln bewusst Verantwortung zu übernehmen und für die Konsequenzen einzustehen. Das gilt allerdings auch für das eigene Unterlassen. Es geht bei der Eigenverantwortung also nicht nur darum, Fehler zu verhindern oder dafür geradezustehen, sondern eben auch sein eigenes Wohlbefinden zu verantworten. Es ist eigenverantwortlich unsere Pflicht zu sorgen, dass es uns körperlich, mental und emotional gut geht. Dass das eigene Leben glücklich und erfüllt ist. Denn: Das Berufs- oder Privatleben ist nur ein Spiegel des Selbst.

Um ein selbstbestimmtes und bewusstes Leben führen zu können, gilt es vor allem zu erkennen, dass man selbst für sein Leben verantwortlich ist.

In diesem Workshop integrieren wir zudem unsere weibliche und männliche Seite, d.h. unseren Inneren Vater und unsere Innere Mutter. Wir lernen beiden Teilen den gleichen Wert zu geben. Das heisst, die Prägungen und Verhaltensmuster, die wir von unseren Eltern und Sippen übernommen haben, zu transformieren und vollkommene, liebevolle Eltern für unser Innerstes zu werden. Wir lernen absichtslos, vertrauensvoll, glücklich und zufrieden zu leben. Männlich und weiblich gehören zusammen. Das eine kann ohne das andere nicht existieren. Es gibt die Nacht (weiblich), weil der Tag (männlich) darauffolgt. Und es gibt den Tag, weil die Nacht darauffolgt. Es gibt den Mond und die Sonne, das Licht und das Dunkel, das Süsse und das Saure, die Aktivität und die Passivität, das Oben und das Unten, das Lachen und das Weinen, die Angst und die Liebe, die Durchsetzungskraft und die Hingabe, das Yin und das Yang und vieles mehr. Keines kann ohne das andere funktionieren oder überleben. Vollkommen sind wir erst, wenn wir alle männlichen und weiblichen Anteile in uns integriert haben und diese blühen und gedeihen lassen. Das heisst, wenn wir es im alltäglichen Leben auch umsetzen und wirklich leben können. Oder wie Lao Tse es sagt: «Wenn die ganze Welt Schönes als schön erkennt, entsteht das Hässliche. Wenn die ganze Welt Gutes als gut erkennt, entsteht das Böse. Sein und Nicht-Sein erschaffen einander. Schwierig und einfach ergänzen einander. Lang und kurz heben sich voneinander ab. Hoch und tief ruhen aufeinander. Stimme und Klang schwingen miteinander. Vorne und hinten folgen einander».

Absichtslos und gleichmütig ist, alles so zu sehen, wie es ist, ohne zu bewerten oder zu beurteilen. Weder ist es negativ noch positiv, es ist einfach. Das ist absichtslos. Ein Zustand im menschlichen Sein, der sehr schwer erreichbar ist, wenn man wahrhaftig danach leben, handeln, denken und atmen möchte. Ein sehr angenehmer Zustand von Ruhe und Frieden. Es ist wie ein Sein-Zustand. Ich bin nicht mehr im Aussen, sondern ruhe in mir. Dann muss man sich nicht mehr abgrenzen. Denn man ist bei sich und ruht in sich. Oder wie Oscar Wilde sagt: «Wir sollten bereit sein, uns vom Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit uns das Leben findet, das auf uns wartet».

Wenn Sie Fragen haben oder sich anmelden möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.



Praxis
Alte Kantonsstrasse 1
6274 Eschenbach
079 293 53 46

E-Mail: silvia.staeubli@bluewin.ch